CSRD-Lotsen

Regularien sinnvoll nutzen

« Back to Glossary Index

Das CO2-Grenzausgleichssystems („CBAM“) ist das EU-Instrument, um faire Preise für die CO2-Emissionen bei der Fertigung bestimmter CO2-intensiver Waren zu bestimmen, die in die EU eingeführt werden, und um eine sauberere Industrieproduktion in Nicht-EU-Ländern zu fördern.

Durch die Bestätigung, dass für die bei der Herstellung bestimmter in die EU eingeführter Waren entstehenden grauen CO2-Emissionen ein Preis gezahlt wurde, wird mit dem Grenzausgleichssystem sichergestellt, dass der CO2-Preis für Einfuhren dem CO2-Preis für die inländische Produktion entspricht und die Klimaziele der EU nicht untergraben werden. Das Grenzausgleichssystem ist so konzipiert, dass es mit den WTO-Bestimmungen vereinbar ist.

Es findet in seiner endgültigen Form ab 2026 Anwendung, während die derzeitige Übergangsphase in den Zeitraum 2023 bis 2026 fällt. Diese schrittweise Einführung des Grenzausgleichssystems ist auf das Auslaufen der kostenlosen Zuteilung von Emissionszertifikaten im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems (EU-EHS) abgestimmt, um die Dekarbonisierung der EU-Industrie voranzutreiben. 

https://taxation-customs.ec.europa.eu/carbon-border-adjustment-mechanism_en

https://taxation-customs.ec.europa.eu/carbon-border-adjustment-mechanism_de

« Back to Glossary Index